18 Oktober 2016

REZENSION: Die Dreizehnte Fee - Erwachen von Julia Adrian (1)


Die Dreizehnte Fee ~ Erwachen (1)
Julia Adrian
Fantasy, Märchen

ISBN: 978-3-95991-131-3

212 Seiten
€ 12,00 Softcover
€  3,99 eBook

Verlag: Drachenmond Verlag

Mehr Informationen? Leseprobe?

Kaufen?
Facebook




TITEL
Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.

Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.

»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.

Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.



TITEL

Viele hundert Jahre währte ein Bann, der die einst mächtigste und bösartigste aller Feen in einem tiefen Schlaf hielt und ihre Existenz verbarg.
Viele hundert Jahre dauerte es bis ihr Prinz sie wachküsste, und damit die Sehnsucht erfüllt, die sie in ihr lebendiges Grab brachte.
Hintergangen und betrogen von ihren zwölf Schwestern, obwohl es einst eine Zeit gab, in der sie füreinander durch's Feuer gingen.

Doch die Zeiten ändern sich und was als Märchen enden sollte, führt sie zu dem Mann, den eine Prophezeiung in längst vergangenen Zeitaltern vorhersagte. Der Jäger. Gemeinsam bestreiten sie den Weg der Rache und Vergeltung.
Aber auch die einstige Königin ist eine Gejagte. Ihre Zeit soll kommen, obwohl sie gerade erst erfährt was es bedeutet menschlich zu sein.

Wird sie den Jäger von ihren Schuldgefühlen überzeugen können oder wird das Schicksal sich erfüllen?

TITEL

Märchen, Sagen und Legenden. All' das verbindet der erste kurzweilige Band zur “Die Dreizehnte Fee“ Trilogie von Julia Adrian.

Im Mittelpunkt und als Erzähler steht Lillith, die dreizehnte von zwölf Feenschwestern, die als Kinder dasselbe tragische Schicksal teilen mussten und unter strenger Hand zu dem wurden was sie sind...Lillith war.

Herrscher über Elemente, Naturgewalten, Jahreszeiten, Tiere und die Menschheit. Gefürchtet, unsterblich und unbesiegbar. Grausam in ihrem Dasein, verdammt zu einem ewigen Leben in dem Gefühle und Mitleid keinen Wert hatten.

Und sie war die Königin über all dem. Wunderschön und gewissenlos nahm sie sich was sie wollte und zerstörte was ihr ein Dorn im Auge war.
Dann hatte plötzlich ihre Herrschaft ein Ende und was blieb ist eine Legende, während ihre Schwestern gnadenlos  weiter wüteten, an Macht gewannen und letztendlich einander aus den Augen verloren und vergaßen was sie einst zusammenhielt.

Mit ihrem Erwachen sieht sich Lillith einer völlig fremden Welt gegenüber und bemerkt schnell, dass auch sie sich verändert hat. Ihre Magie ist entschwunden. Sie nimmt plötzlich Dinge wahr, die sie in ihrem ersten Leben nicht kannte. Menschliche Bedürfnisse wie Hunger, Müdigkeit, Durst. Gefühle, wie Kälte, Trauer, Mitleid, Schuldgefühle, Schmerz, Eifersucht und etwas wonach sie sich immer sehnte: Liebe.
Die Liebe geht seltsame Wege. Niemand kann sie lenken, niemand wird sie je verstehen.[...] Vielleicht muss es so sein." Skoobe S. 165 von 251

So viele Dinge brechen über die Hauptfigur herein und machen sie verwundbar und liebenswürdig. Ihren Weg an der Seite vom Hexenjäger zu begleiten war ein auf und ab der Gefühle. Trotz des Hasses auf die Feinde spürte man auch die Zerissenheit, Traurigkeit und Tragik, als unausweichliche Entscheidungen gefällt und besiegelt wurden.

Entscheidungen, die auch sie betreffen und ihre Ursprünge aus der Vergangenheit ziehen. Eine Vergangenheit, die die Menschen zu schändlichen Hexenjagden antreiben mit der Hoffnung dem Bösen ein Ende setzen zu können. Einer trügerischen Jagd gegen das eigene Volk...

Neben diesem aufregenden Szenario muss aber auch die fantastische Welt des Siebengebirges erwähnt werden. Fabel- Sagen-und Märchenwesen, wie Elfen, Zwerge, Nixen, Hexen und Einflüsse aus “Der Rattenfänger von Hameln“, “Dornröschen“, “Schneewittchen“, “Der Froschkönig“, “Aschenputtel“ und viele mehr machen aus dieser Fantasygeschichte ein ausgeklügeltes, erfrischendes, ganz neuartiges Leseerlebnis, welches mit kurzen, auf dem Punkt gebrachten, Sätzen auch noch einen sehr speziellen Erzählstil vorweisen kann.

Bis zum Schluss konnte durch die facettenreiche Ideenvielfalt ein hohes Spannungslevel gehalten werden und es war fast unmöglich diesen Auftakt zur Seite zu legen.

Einziges kleines Manko ist das abrupte Ende, also bestenfalls die komplette Trilogie bereithalten, damit das Erlebnis gleich fortgesetzt werden kann. Hier hätte es wohl auch ein Einzelband getan.

"Ich bin bereit, so bereit, mein zweites Leben zu beginnen" Skoobe S.24

TITEL
Mit “Die Dreizehnte Fee~Erwachen“ ist Julia Adrian ein märchenhafter und rundum überzeugender Auftakt gelungen, der nicht nur die Hauptfigur, sondern auch mich unter einen magischen Bann legen konnte. Abwechslungsreich, spannend, tragisch und mit einer zauberhaften Welt ausgestattet, vereint diese Geschichte viele Merkmale bekannter Märchen und fesselt an eine einnehmende Hauptfigur. Besser geht's nicht und deshalb bekommt dieser Trilogie Start ausgezeichnete 5 Schmetterlinge.

Erzählstil+Umsetzung: 5/5
Idee+Ausarbeitung: 4½/5
Charaktere: 4 ½/5
Spannung/Tempo: 5/5

Gesamtwerk:


5 von 5
©Katies Fantastische Bücherwelt

Andere Meinungen:
Bookaholics~ 4 von 5
Bücherwürmchen~ 3 von 5
Weltenwanderer~ 5 von 5

Weitere Bände:
13-fee-entzaubert
Band 2
13fee-entschlafen
Band 3














Über die Autorin:
Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren: Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen?

Bücher – sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch verzaubern!

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ohhhh, wie schön! Es konnte dich auch begeistern! Der Schreibstil ist sooo toll, ich hab es echt geliebt, diese Bücher zu lesen ♥
    Zum Glück sind alle Bände schon erschienen *g* Wünsch dir viel Spaß mit den Fortsetzungen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, liebe Katie!

    Ich hatte mir das Buch mal über Skoobe ausgeliehen, mochte die ersten Seiten aber so gar nicht. Woran es jetzt explizit gelegen hat, kann ich heute nicht mehr sagen. Aber nach deiner Rezi werde ich es mir vielleicht doch noch mal zulegen - Geschmack ändert sich ja manchmal;) Und einige Bücher habe auch eine 2. Chance verdient.

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schreibstil ist sehr speziell und ich brauchte auch erstmal ein bisschen, um ihn anzunehmen. Danach flogen die Seiten aber genau deshalb einfach so dahin. ^^

      Löschen
  3. Hallo liebe Katie :)

    sehr schöne Rezension! Noch eine, die von der Fee verzaubert wurde ;D. Ich habe es auch absolut geliebt, besonders der Schreibstil hatte es mir echt angetan ^^.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der ist sehr eigen, aber ausdrucksstark und fließend. Da brauchte es keine ewig langen Formulierungen, um alle Gefühle und Beschreibungen gelungen zu übermitteln. =)

      Löschen


Schön, dass du ein paar Worte hier lassen möchtest.♥ Ich beantworte deinen Kommi gerne hier oder auf deiner Seite.

Katies fantastische Bücherwelt © Copyright 2010 | Design By Gothic Darkness |