18 September 2014

Rezension: "Die Drei"~Sarah Lotz



SARAH LOTZ
Die Drei
Thriller/Mystery
Originaltitel: The Three
Originalverlag: Hodder & Stoughton
Aus dem Englischen von Eva Bonné
Paperback, Klappenbroschur, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-31371-6
14,99 | 15,50 | 21,90* (* empf. VK-Preis)
  
Verlag: Goldmann

Erscheinungstermin: 11. August 2014




Der erste Teil einer großartigen Thrillerserie, die unter die Haut geht.

Der Tag, an dem es passiert, geht als „Schwarzer Donnerstag“ in die Geschichte ein. Der Tag, an dem vier Passagierflugzeuge abstürzen, innerhalb weniger Stunden, an vier unterschiedlichen Orten. Es gibt nur vier Überlebende. Drei davon sind Kinder, die fast unverletzt aus den Flugzeugwracks steigen. Die vierte ist Pamela May Donald, die gerade noch so lange lebt, dass sie eine Nachricht auf ihrem Handy hinterlassen kann. Eine Nachricht, die die Welt verändern wird. Eine Nachricht, die eine Warnung ist ...


»‘Die Drei’ ist wirklich wundervoll. Eine Mischung aus Michael Crichton und Shirley Jackson. Man kann gar nicht aufhören zu lesen. Großartige Unterhaltung!«

-Stephen King


Es ist eine Katastrophe als vier Flugzeuge innerhalb kurzer Zeit, auf verschiedenen Kontinenten, abstürzen und sie geht als "Schwarzer Donnerstag" in die Geschichte ein. 
Die einzigen Überlebenden sind drei Kinder und zunächst Pamela May Donald, aus deren Sicht einer der Abstürze am Anfang des Geschehens geschildert wird.

Während die Frau kurz nach dem Absturz noch eine mysteriöse Nachricht verfassen kann, dann aber stirbt, kommen die Kinder fast unverletzt mit dem Leben davon.

Was wie ein Wunder erscheint ruft schnell die religiösen Fanatisten und Untergangs Theoretiker hervor, die die ungeklärten Flugzeugunglücke für ihre Machenschaften nutzen und "Die Drei" als unheilvolle Propheten verteufeln, die den Untergang der Welt ankündigen.

Die Menschen haben Angst und ängstliche Menschen werden leichtgläubig. Immer mehr von ihnen gehen auf die Hetzkampagne ein.

Doch was steckt wirklich hinter den Geschehnissen?

Eine mutige Journalistin hat recheriert und ein Buch verfasst, welches schreckliche Tatsachen offenbart...

ZITAT:
"Sie sind hier ... Der Junge. Der Junge, seht nur, der Junge und all die toten Menschen, o mein Gott, es sind so viele. Sie kommen, mich zu holen. Wir sind bald alle dran.[...]"
S.23 Letzte Worte von Pamela May Donald (1961-2012)



Zu Beginn erscheint dieser Roman erstmal wie jede andere Geschichte. Gegenwärtig, aus der dritten Person geschrieben beschreibt die Autorin zunächst eindringlich und atmosphärisch dicht wie alles beginnt, um nach der Einleitung in einen Erzählstil überzugehen, der dieses Szenario mit verschiedenen Berichterstattungen zu einem zusammenhängenden Mystery Thriller formt. Interviews, Zeitungsberichte, Tonbandaufnahmen, Chat Aufzeichnungen, Obduktionsberichte u.a. führen den Leser durch ein gut durchdachtes und von vielen Schockmomenten geprägtes Rätsel und lässt somit keine Langeweile aufkommen.


Dieses Buch habe ich völlig unvoreingenommen begonnen zu lesen und nach dem schockierenden Einstieg musste erstmal eine kleine Atempause her.

Man sollte meinen, dass eine Aneinanderreihung von Berichten sehr nüchtern erscheint, aber dem kann ich in diesem Fall nur widersprechen.

Sarah Lotz hat durch die vielen Sichtweisen ein grandioses Puzzle geschaffen, welches sich nach und nach zusammenbaut und  schwenkt an den richtigen Stellen von einem Szenario ins Nächste. Vor Allem die Schilderungen der Angehörigen der überlebenden Kinder konnten für großes Mystery Feeling sorgen.

Durch diese Umsetzung wurde immer wieder neues Zündmaterial geschaffen und führte dazu, dass dieses Werk nur in unausweichlichen Situationen zur Seite gelegt wurde.

Zur Mitte des Buches im Buch drängen sich die religiösen Gruppierungen sehr in den Vordergrund, was dem ein oder anderen Leser sauer aufstoßen könnte, aber mit dem Gesamtkonzept passend einhergeht.

Auch darf man sich in diesem Thriller auf keinen Hauptcharakter einschießen, denn so etwas gibt es hier schlichtweg nicht und trotzdem konnte ich mit einigen Figuren tiefergreifende Verbindungen eingehen und fühlte mich nicht verloren.

Der Schluss war zufriedenstellend und wie es sich für einen Mystery Thriller gehört rätselhaft, recht offen gehalten und spornt zum Nachdenken an, hätte für meinen Geschmack aber mehr Aufklärung vertragen können, weil er zwar das große "?" löst, aber genau damit auch wieder Fragen aufwirft. Da es sich aber anscheinend um den ersten Teil einer Reihe handelt, kommen weitere Antworten vorraussichtlich in der Fortsetzung.

Insgesamt betrachtet hat dieses Buch mich aber beeindruckt und fasziniert zurückgelassen und konnte mit seiner Einzigartigkeit große Begeisterung hervorrufen, denn so etwas habe ich in dieser Form zuvor noch nicht vor der Nase gehabt. 

ZITAT:
"Vier Abstürze auf vier Kontinenten, und drei Flugzeugtypen waren betroffen - so etwas hatte es noch nie gegeben."
S. 52



Trotz der besonderen Erzählform ist Sarah Lotz mit "Die Drei" ein düster spannender und beängstigender Mystery Thriller gelungen, der durch seine glaubhafte Umsetzung für viele Schockmomente und Gruselstimmung sorgen konnte.

Ich empfehle dieses Buch sehr gerne an jeden weiter, der offen für einen neuen, bravourös umgesetzten Erzählstil ist und keine Probleme damit hat, wenn öfters mal die Gänsehaut zu Besuch kommt.

Schreibstil: 5/5
Idee: 5/5
Umsetzung: 4/5
Charakter Beschreibungen: 4/5
Location/Hintergründe: 5/5
(evtl.) Spannung: 4/5

Gesamtbewertung:
4,5 von 5 

TRAILER:
Quelle

Ich bedanke mich ganz herzlich für die Bereitstellung dieses Leseexemplars beim Verlag

Facebook

Kommentare:

  1. Hallo Katie, schöne Rezi. Das Buch steht auch schon ganz weit oben auf meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße Uwe

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Ahh, das ist was für mich :D
    Wieder wundervoll beschrieben und wieder eins mehr auf meiner Wunschliste ^^
    Da ist es ja ganz gut, dass es eine Fortsetzung geben wird, dann kann ich es nämlich getrost weiter hinten auf die Liste schieben - ich werd dann damit warten bis auch der oder die anderen Teile erschienen sind :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  3. Ganz tolle Rezi, Katie:)
    Mein Mann hat das Buch ja auch erst gelesen und fand es auch klasse. Gerade wohl diese "Berichterstattung" hatte es ihm angetan und ist ja auch nicht alltäglich:)

    LG und einen sonnigen Tag,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh, sehr gut, dass dir das Buch gefallen hat! Ich bin wirklich staaaark am überlegen, es bald von meiner Wunschliste zu befreien ;) Ich find auch das Cover so schön ♥
    Ganz liebe Grüße, Vivi

    AntwortenLöschen
  5. Dank deiner Rezi bin ich doch jetzt recht interessiert an diesem Buch. Wieder eines für die Wunschliste. :)

    AntwortenLöschen


Schön, dass du ein paar Worte hier lassen möchtest.♥ Ich beantworte deinen Kommi gerne hier oder auf deiner Seite.

Katies fantastische Bücherwelt © Copyright 2010 | Design By Gothic Darkness |