09 Juni 2014

[Rezension] Dark Canopy von Jennifer Benkau

Jennifer Benkau
Dark Canopy
1. Auflage 2012

528 Seiten,
ISBN 978-3-8390-0144-8
Hardcover mit Relieflack, Schutzumschlag und Leseband
18,95 € (D)
19,50 € (A)
Verlag:






Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …

Ausgezeichnet mit dem DeLiA-Literaturpreis 2013

„Dark Canopy“ ist der erste von zwei Bänden.



Nach dem dritten Weltkrieg ist die Welt ganz und gar nicht mehr so wie sie vorher war.
Wissenschaftlern ist es gelungen eine Spezies zu erschaffen, die in Kriegszeiten als wahre Supersoldaten für sie kämpfen sollten.
Doch nach langer Unterdrückung und Qual wurden die Percents genau zum gegenteiligen Werk der Menschheit. 
Sie lehnten sich gegen ihre Erschaffer auf und trugen den Sieg davon.
Seitdem hat sich das Blatt gewendet und die Bevölkerung lebt unterdrückt und unter hasserfüllter Kontrolle in, von Percent's regierten, Städten.
Nur einige Rebellen, die sich in Clans zusammenraffen, leben außerhalb dieser Zonen und versuchen etwas zu ändern. Das Leben in der Wildnis ist hart, beherbergt viele Gefahren, fordert durch die schlechte Versorgung viele Opfer, aber macht die Bewohner auch gleichzeitig stärker und zäher.
Hier wurde auch Joy geboren, die ihr Leben lang darauf vorbereitet wird sich dem Feind entgegen stellen zu können.
Doch bei einer Rettungsmission wird sie von den Percent's gefangen genommen und unter die Befehlsgewalt des Kriegers Neél gestellt.
Und sie muss feststellen, dass nicht alles was sie zu wissen glaubte so ist wie es es den Anschein hatte...

ZITAT:
"Ich hatte immer behauptet, der erste Percent, der in meinen Wurfradius tritt, würde ihn nicht lebend verlassen. Aber es kam alles ganz anders."
S. 07
Dieses Buch hatte mich schon vom ersten Augenblick an mit seiner ungewöhnlich, düsteren Buchgestaltung und vielversprechenden Inhaltsangabe angesprochen.

Passend zu den sonnenempfindlichen Percents ist das Cover wirklich gelungen und nachdem ich die Geschichte durchgelesen hatte wurde mir klar, dass es sich um solch ein Exemplar auf der Abbildung handeln könnte.

Direkt positiv zog mich der einnehmende und ausdrucksstarke Schreibstil der Autorin in seinen Bann, der die Geschichte mitten in Joys Alltag aufgreift und diese Figur und das Leben ihres Clans betrachtet.

Schon hier schleicht sich die beklemmende und bedrohliche Atmosphäre unter die Haut und macht es nicht schwer nachzuvollziehen wie hart und ausweglos das Leben in dieser Zukunft ist.

Aus diesem Grund gewöhnte ich mich schnell an Joy's ruppige, berechnende und zeitweise sogar kaltherzige Art und Weise, die sie in Anbetracht ihres Umfeldes zeigte und selten Momente preis gab, bei denen sie sich einzig und allein von ihren Gefühlen leiten ließ.

Nachdem sie in Gefangenschaft gerät, schockt die Autorin mit grausamen Details, die durch die bildliche Erzählweise erschreckend realistische Bilder auslösten und mich nicht nur einmal schlucken ließen, während die ganze Entwicklung mit bruchstückhaften Informationen zum Hintergrund bis zum Mittelteil eine unglaubliche Sogwirkung auf mich ausübte.

Bis zu diesem Zeitpunkt ein ganz klares Highlight, bei dem die Annäherung von Joy und Neél eine glaubwürdige, sowie prickelnde Angelegenheit war und der männliche Part für mich den überzeugendsten Charakter der ganzen Handlung bildete.

ZITAT:
"Das zwischen uns, das war wie der Wind. Stürmisch pfeifend, eisig und rau, voller Zorn, aber ebenso mild, berührend oder zärtlich flüsternd."
S. 369
Der, im Verlauf, wachsende Strudel voller Intrigen und Geheimnisse, die von der Autorin lobenswert durchdacht wurden, offenbaren Stück für Stück das ganze Ausmaß dieser erfrischenden Idee, bei der sich die Ereignisse nach einem ausschweifenden Mittelteil wieder und wieder überschlagen und mit einem Cliffhanger schocken, der gar nichts anderes zulässt als das man zum Nachfolger "Dark Destiny" greifen muss!



"Dark Canopy" von Jennifer Benkau ist viel komplexer, als zunächst angenommen. 
Erfrischend umgesetzt, mit neuen Ideen verfeinert und einem Finale, dass mich absolut schockiert hat, konnte mich dieses dystopische Szenario überzeugen, auch wenn das Potenzial noch nicht völlig ausgeschöpft wurde.
Für Dystopie Liebhaber oder die es werden wollen und es atmosphärisch dicht, gut durchdacht und düster mögen, gebe ich eine ganz klare Leseempfehlung für dieses Werk.



Idee: 4/5
Charakterdarstellung: 5/5
Schreibstil: 5/5
Tiefgang: 4/5
Spannung: 4/5

Gesamtbewertung:
Tendenz steigend
4 von 5

©Katies fantastisch dystopische Bücherwelt
Die Bücher:
-Dark Canopy
-Dark Destiny

Kommentare:

  1. Huhu =)
    Sehr gut geschriebene Rezi! Auch wenn mir das Buch noch ein bisschen besser gefallen hat als dir. Es ist eins meiner absoluten Lieblingsbücher, ich bin ein totaler Néel und Joy Fan =). Leider konnte mich die Forsetzung dann nicht mehr ganz so begeistern. Trotzedem ingesamt gute Reihe. Bin gespannt was du zum zweiten und damit finalen Band sagen wirst =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat es auch eigentlich "sehr gut" gefallen, aber manche Stellen hätten gekürzt werden können, auch wenn ich den wundervollen Schreibstil wahrlich aufgesaugt habe. =) Auch die Informationen zu den Hintergründen waren mir etwas zu unausgereift. Da hatte ich mir bei einer so interessanten Idee mehr erhofft. Aber das Ende lässt bei mir immer noch eine Gänsehaut entstehen! ;-) Werde meine Leseliste für diesen Monat wohl abändern und Dark Destiny direkt hinterher schieben. =D

      Löschen
  2. Guten Morgen, Katie!
    Sehr schöne Rezi zu einem echt tollen Buch! Schön, dass es Dir so gut gefallen hat. Bin gespannt, was Du zum endgültigen Ende sagst:)

    Hab einen entspannten Feiertag!
    GLG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch habe ich schon lange auf meiner Wunschliste stehen. Aber ich war mir nie wirklich sicher ob ich es doch lesen mag oder nicht.
    Deine Rezension lässt aber eingies an spannung und Schockmomente erahnen. Sowas mag ich sehr gerne auch wenn eine Geschichte gut durchdacht ist.
    Danke für deine super Rezension zu diesem Buch.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Hi Katie, die beiden Bücher stehen auch schon lange auf meiner WL und ich glaube das sie bald einziehen müssen bei mir :) Tolle Rezi, die Lust darauf macht, LG Uwe

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,
    einen total tollen Blog hast du. Ich bin Leserin geworden! :-) Und eine supi Rezi!

    Herzliche Grüße, Nica. ♥
    http://birnchensbuecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Hey!
    Eine tolle Rezi, die eigentlich total Lust auf das Buch macht. Ich muss allerdings gestehen, dass ich jetzt ungefähr bei der Hälfte bin und mit dem Buch überhaupt nicht warm werde. Vor allem die Geschichte um Mathial finde ich echt langweilig. Ich fürchte, dass dieses Buch bald auf dem "Abgebrochen"-Stapel landen wird.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Sehr tolle Rezension. Ich bin so gespannt auf das Buch, ich habe schon so viele tolle und begeisterte Meinungen gehört.
    Ich möchte das Buch auch unbedingt lesen

    AntwortenLöschen


Schön, dass du ein paar Worte hier lassen möchtest.♥ Ich beantworte deinen Kommi gerne hier oder auf deiner Seite.

Katies fantastische Bücherwelt © Copyright 2010 | Design By Gothic Darkness |