16 März 2014

{Aktion} Meine Bücherwelt vorgestellt...#05


Halli Hallo Ihr Lieben!


Das Wochenende ist schon wieder fast vorbei und auch an diesem Sonntag stelle ich ein Fach aus meinem Regal vor.
Heute wird es mal so richtig unfantastisch, denn ich bin bei meinem old books Fach angelangt. Darin befinden sich zum größten Teil Thriller, die noch aus meiner Suchtzeit in diesem Bereich stammen. Teils habe ich sie schon gelesen und wollte sie nicht mehr hergeben und andere warten noch, um dann herzuhalten, wenn mich doch nochmal die Lust auf ein bisschen alten Thrill überkommt.

Besonders am Herzen liegt mir in diesem Regal "The Minus Man". Über dieses Buch bin ich vor Jahren zufällig gestolpert, habe es begeistert verschlungen, dann ist es mir abhanden gekommen und wurde dann von mir sogar nochmal nach gekauft! =)

Nun zu den Büchern:

Nr. 37
"Crescendo"
Elizabeth Corley
Inhalt:
Louise Nightingale, eine junge Polizistin in der Einheit von Inspector Fenwick in Sussex, hat schlimme Zeiten hinter sich: Zwei Monate zuvor sind ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen. Kurz darauf wurde sie für einen lebensgefährlichen Einsatz als Undercover-Agentin ausgewählt, um einen Vergewaltiger zu fassen. Griffith, ein pathologischer Serientäter, der sich an seine Opfer über das Internetspiel „The Game“ herangemacht hatte, wird auch tatsächlich verhaftet und zu einer langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

Nach diesen Ereignissen nimmt Louise sich eine Auszeit und zieht sich auf eine abgelegene Mühle ihrer Familie in Devon zurück. Obwohl Griffith im Gefängnis sitzt, geht die Vergewaltigungs- und Mordserie weiter. Zudem erhält Louise plötzlich Drohungen per E-Mail. Zwar tragen die Drohbriefe die Handschrift Griffiths, dennoch nimmt Louise all diese Vorfälle nicht ernst.

Denn was bis dahin keiner weiß: Der Verfasser der Drohbriefe an Louise hat eine enge Beziehung zu Griffith und teilt mit ihm eine unheimliche Vergangenheit. Die junge Polizistin soll sein nächstes Opfer werden. Während die Gefahr für die unbedachte Louise immer bedrohlicher wird, beginnt Inspector Fenwick die Geschichte der beiden Serientäter Stück für Stück aufzuarbeiten.

Nr. 38
"Weisse Zellen"
Pierre Rehov
Inhalt:
Théo Collin gerät in Mexiko in die Fänge einer paramilitärischen Organisation, die Menschen zu willenlosen Kampfmaschinen abrichtet. In einem geheimen Militärcamp wird eine Armee von Antiterroristen herangezüchtet: die Weißen Zellen. Wie Antikörper sollen sie das Netzwerk des Al Kaida-Terrors bekämpfen, mit eben dessen Methode - Fanatismus und Gewalt. Doch Théo Collin ist nicht bereit, zu einer Kriegswaffe und einem Menschen ohne Seele zu werden und beginnt einen höchst riskanten Aufstand zu planen ... Pierre Rehov filmte Selbstmordattentäter im Mittleren Orient und weiß um die Brisanz der modernen, ideologisch statt territorial ausgefochtenen Kriege. In Weisse Zellen versetzt er uns in eine Geschichte von erschreckender Aktualität.

Nr. 39
"Operation Schneewolf"
Glenn Meade
Inhalt:
Es ist Winter 1952. Mit dem Mut der Verzweiflung flieht Anna Chorjowa aus einem sowjetischen Gulag. Über Finnland gelangt sie nach Amerika, wo die junge Frau ein neues Leben anfangen will. Aber der amerikanische Geheimdienst hat andere Pläne mit Anna: Sie soll helfen den Topagenten Alex Slanski in Moskau einzuschleusen. Die Belohnung, die ihr winkt, wäre mit allem Gold dieser Welt nicht aufzuwiegen ...



Nr. 40
"Flieh, wenn du kannst"
Joy Fielding
Inhalt:
„Sie sind in Gefahr. Sie und Amanda.“ Als Bonnie Wheeler von Joan, der Exfrau ihres Mannes, vor einer unbestimmten Gefahr für sie und ihre Tochter gewarnt wird, ist sie zunächst skeptisch. Doch bevor sie Genaueres erfährt, wird Joan ermordet. Und ihre Warnungen waren offensichtlich begründet. Für Bonnie beginnt ein wahrer Alptraum …

Nr. 41
"Verstummt"
Karin Slaughter
Inhalt:
Der Stoff, aus dem Albträume gemacht sind …

Selbst der erfahrene Detective Michael Ormewood vom Atlanta Police Department ist schockiert, als er die grausam ermordete Frau vor sich sieht. Das Werk eines krankhaften Serienmörders? Alles deutet darauf hin. Michael wird daher gezwungen, mit Special Agent Will Trent zusammenzuarbeiten, einem Mann, dem er instinktiv misstraut. Und mit der Polizistin Angie Polaski, die verdeckt ermittelt und früher seine Geliebte war – bis sie sein Feind wurde. Nur wenig später verschafft sich das Böse dann Zutritt zu Michaels eigenem Haus. Und längst Vergangenes sickert in die Gegenwart, wie Gift in seine Adern …

Nr. 42
"Eiskalt"
Chandler McGrew
Inhalt:
12.00 Uhr: Das Grauen beginnt - In einem abgelegenen Dorf in Alaska tötet ein psychopathischer Killer sein erstes Opfer. Und er ist entschlossen, alle Bewohner der kleinen Ortschaft hinzurichten. Nur Micky könnte ihn aufhalten, die Ex-Polizistin, die sich eigentlich in die Abgeschiedenheit Alaskas zurückgezogen hat, um den Geistern ihrer Vergangenheit zu entkommen. Sie hat keine Waffe, keinen Kontakt zur Außenwelt, keine Hilfe. Hat sie eine Chance?

Nr. 43
"Das Lächeln deines Mörders"
Karen Rose
Inhalt:
Sie alle verschwinden in der Nacht, sie alle sind hübsch, haben lange dunkle Haare, und sie alle werden wenig später tot aufgefunden. Special Agent Steven Thatcher hat sich geschworen, den Serienmörder zu stellen, der die jungen Frauen auf dem Gewissen hat. Die Zeit drängt ...
Wie soll Steven in dieser Situation die Zeit finden, sich um seinen schwierigen Sohn zu kümmern? Bei dessen höchst attraktiver Lehrerin Jenna Marshall findet er Verständnis – und mehr. Was die beiden nicht ahnen: Der Mörder hat sein nächstes Opfer gewählt. Er hat seine Fallen ausgelegt. Er wartet bereits – auf Jenna.

Nr. 44
"The minus man"
Lew McCreary
Inhalt:
"Möchten Sie einen Schluck?" Freundlich bietet einem der nette Fahrer etwas aus seinem Flachmann an, nachdem er bei der lästigen Autopanne geholfen hat. Dankbar akzeptiert man und kurz darauf wird der Körper gefühllos. Das Letzte was man sieht ist der interessierte Blick von Vann Siegert, der wieder einmal ein Opfer für seine spontanen Morde gefunden hat.

In etwa so könnte sich ein Treffen mit der Hauptfigur des Romans The Minus Man abspielen, denn Vann Siegert ist ein Massenmörder! Aber keiner von der düster aussehenden Sorte, bei der man gleich wegrennt, wenn man ihn erblickt. Das Furcht erregende an Siegert ist seine Alltäglichkeit: Keine verspeisten Lebern wie bei Hannibal Lecter, sondern ein ganz normaler, zurückhaltender, eigentlich sogar sympathischer Mensch, wie er bei jedem von uns in der Nachbarwohnung leben könnte.

Gerade ist Siegert von Oregon an die Ostküste gezogen, aber auch hier überkommt ihn bald der Drang zu töten. Das tut er nach eigener Einschätzung nie unnötig gewalttätig, sondern immer per Gift. Seine Opfer trifft er zufällig auf der Straße, im Supermarkt, wo es sich eben ergibt. Und niemand erahnt sein "geheimes Leben".

Lew McCreary schildert in seinem zwischenzeitlich verfilmten Psychothriller das Innenleben eines stillen Killers. Siegert reflektiert viel über seine Taten und erinnert sich oft seiner Vergangenheit, der trinkenden Mutter oder seines verstorbenen Bruders etwa. Puzzleartig setzt sich so für den Leser der Geisteszustand des Killers zusammen. Und man realisiert: Einem wie Vann sollte man besser nie begegnen, aber wenn man es täte, würde man es wohl viel zu spät merken -- mit endgültigen Konsequenzen. --Joachim Hohwieler

Nr. 45
"Das Parfüm"
Patrick Süskind
Inhalt:
Pressestimmen
"Wir müssen uns eingestehen, die Phantasie, den Sprachwitz, den nicht anders als ungeheuerlich zu nennenden erzählerischen Elan Süskinds weit unterschätzt zu haben: so überraschend geht es zu in seinem Buch, so märchenhaft mitunter und zugleich so fürchterlich angsteinflößend." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

"Von Jean-Baptiste Grenouille, dem finsteren Helden, sei nur verraten, daß er 1738 in Paris, in einer stinkigen Fischbude, geboren wird. Die Ammen, denen das Kerlchen an die Brust gelegt wird, halten es nur ein paar Tage mit ihm aus: Er sei zu gierig, außerdem vom Teufel besessen, wofür es untrügliche Indizien gebe: den fehlenden Duft, den unverwechselbaren Geruch, den Säuglinge auszuströmen pflegen." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Nr. 46
"Das Mädchen mit den dunklen Augen"
Judith Lennox
Inhalt:
Der neue Roman der Bestsellerautorin Judith Lennox erzählt von drei jungen Mädchen im England der Swinging Sixties und Seventies. Sie wollen für immer zusammenhalten. Doch als die schwangere Rachel ein schreckliches Geheimnis entdeckt und ihre beiden Freundinnen am dringendsten braucht, kommen Liv und Katherine zu spät … Eine mitreißende Geschichte um Liebe und Schuld, Vertrauen und lebenslange Freundschaft.

Nr. 47
"Das Ende aller Tage"
Gear & Gear
Inhalt:
Die White Star treibt im Atlantik. An Bord über viertausend tote christliche Pilger. Ein Anschlag? Aufgehetzt von einem Hassprediger verüben radikale Christen aus Rache weltweit Attentate auf Muslime. Die Welt steht am Abgrund. Die Forensikerin Maureen Cole soll das seltsame Sterben auf der White Star aufklären. Sie findet heraus, dass der vermeintliche Massenmord eine natürliche Ursache hat, die viel bedrohlicher ist als der Kampf der Kulturen.



Das waren meine Bücher für diese Woche.
Einige, wie z.B. Das Parfüm oder Verstummt werden bestimmt ein Begriff sein. Nächsten Sonntag kommen dann wieder so einige Fantasy und Dystopie Schmöker.

Wünsche Euch noch einen schönen Wochenend Abschluss. ♥


Kommentare:

  1. "Das Parfum" fand ich bereits als Schulektüre wirklich toll!
    Schöne Idee mit der Regalvorstellung :)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch stammt sogar noch aus meiner Schulzeit. =) Mussten darüber eine Arbeit schreiben was mir natürlich ziemlich gefallen hat. ^_^

      Löschen
  2. "Das Parfum" fand ich super! Und die Bücher von Karen Rose finde ich auch immer sehr toll!

    Übrigens kann ich dir immer noch nicht über GFC folgen. Aber auch mit anderen Blogs, denen ich folgen möchte, klappt das nicht. Frust pur -.-

    Liebe Grüße und einen tollen Wochenanfang!
    Carly

    AntwortenLöschen
  3. Ach, Karin Slaughter, Elizabeth Corley und Glenn Meade stehen auch noch in meinem Regal. Die habe ich alle vor Jahren gelesen, als ich noch nichts mit Jugendbüchern und Fantasy anfangen konnte. Chandler McGrew habe ich geliebt! Das waren noch Zeiten...

    Schöne Bücher!
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen


Schön, dass du ein paar Worte hier lassen möchtest.♥ Ich beantworte deinen Kommi gerne hier oder auf deiner Seite.

Katies fantastische Bücherwelt © Copyright 2010 | Design By Gothic Darkness |