18 Februar 2014

[Rezension] ~The Legion/Der Kreis der Fünf~ von Kami Garcia

The Legion - Der Kreis der Fünf
Originaltitel: The Legion #1 - Unbreakable
Originalverlag: Little Brown
Aus dem Englischen von Eva Müller-Hierteis
Ab 13 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 336 Seiten
ISBN: 978-3-570-16270-5
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: cbt
Erscheinungstermin: 28. Oktober 2013
©Bilder und Zitatrechte liegen beim Verlag cbt!
Kaufen? 
VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE

Worum geht's?

"Nichts fürchtete ich mehr als die Dunkelheit. Ich sah gern, was auf mich zukam, und im Schutz der Finsternis konnte sich alles Mögliche verbergen." S. 10

Nach einem Kinobesuch geht für die sechzehnjährige Kennedy die Welt unter, denn sie findet ihre Mutter leblos Zuhause vor.
Vom Vater schon als Kind verlassen und die einzige Verwandte eine Fremde für sie, bleibt ihr nur die Möglichkeit in ein Internat zu gehen.
Doch in der Nacht vor ihrer Abreise wird sie plötzlich von Etwas angegriffen, dass in ihrer Vorstellung nicht existent ist. Ein Geist versucht Kennedy das Leben auszuhauchen.
Im letzten Moment tauchen die Zwillingsbrüder Jared und Lukas auf und retten ihr das Leben.
Auf der Flucht erfährt sie, dass Geister und Dämonen tatsächlich real sind und dieser Angriff kein Zufall war.
Kennedy gehört zum Kreis der Fünf. Eine fünfköpfige Geheimgruppe, die seit langen Zeiten versucht die Dämonen, die die Rachegeister befehligen, zu vernichten.
Genauso wie ihre Mutter, sind an diesem Tag die Eltern der Anderen umgekommen und nun liegt es an ihnen diese Aufgabe zu erfüllen.
Doch während alle Mitglieder schon lange auf dieses Vermächtnis vorbereitet wurden, tut sich für Kennedy eine unfassbar neue Welt auf...


Charaktere

Als Kennedy mit ihrem angeblichen Schicksal konfrontiert wird, ist das Alles für sie schwer fassbar. Plötzlich sieht sie sich Mächten gegenüber stehen, von denen sie nicht den Hauch einer Ahnung hatte. Dazu kommt, dass jeder im Kreis ein besonderes Talent im Kampf gegen die bösen Mächte besitzt. Nur sie scheint davon nichts abbekommen zu haben. Aus diesem Grund sieht sie ihre Mitgliedschaft auch ziemlich skeptisch und befürchtet, dass man sie für die Falsche hält. Sie fühlt sich fehl am Platz und ihr talentfreies Geister bekämpfen und die vielen Fehler, die ihr unterlaufen steigern ihre Zweifel umso mehr.
Die Zwillinge Jared und Lukas sehen sich zwar ziemlich ähnlich, aber das war es auch schon mit ihren Gemeinsamkeiten. Während Jared sich undurchschaubar und wortkarg gibt, ist Lukas meist Derjenige der Ton angibt. Zwischen den Beiden hängt ein unausgesprochener Zwist und das lässt vor Allem Lukas immer wieder seinen Bruder mit verbalen Seitenhieben spüren. Eines verbindet die Beiden trotzdem: Ihr großes Interesse an Kennedy! Der eine gibt sich zurückhaltend, während der Andere immer direkter auf sie zu geht.
Alara, der zweite weibliche Part, in der Gruppe ist durch und durch tough, kommt aus reichem Hause, weiß was sie will oder eben auch nicht und zu ihrem Mut kommt noch das perfekte Aussehen dazu.
Neben ihr fühlt sich Kennedy einfach nur minderwertig und sie beneidet Alles an dieser Person.
Zu Guter Letzt ist da das Nesthäkchen, Priest. Er ist der MacGyver der Truppe und bastelt aus den einfachsten Dingen nützliche Waffen, die den Fünf im Kampf gegen die Geister und Dämonen stets nützlich sind.

"Wenn man es nicht besser wusste, hätte man die vier für ganz normale Teenager halten können, die auf dem Weg zur Schule noch einen kurzen Kaffeestopp eingelegt hatten - der Typ, über den niemand etwas wusste, weil er keinen an sich heranließ, das Wunderkind, das drei Klassen übersprungen hatte und jede Rechenaufgabe im Schlaf lösen konnte, das Mädchen, auf das alle Jungs abfuhren, sich aber nicht trauten, es anzusprechen, und der süße Typ, der einem wie der Junge von nebenan vorkam und doch zu viele Geheimnisse mit sich herumtrug, um sich dafür zu qualifizieren." S. 162


Meine Meinung 


Geister, Dämonen, eine Legion und das düster wirkende Cover haben bei mir natürlich direkt die Hoffnung auf ein gruseliges Gänsehaut Abenteuer geweckt.
Leider gab es für mich davon etwas zu wenig in diesem Auftakt. Die Geisterszenen waren zwar nett, aber allesamt nichts Neues, denn man hat sie in der Form schon mal irgendwo gelesen. Hier fehlt es einfach an Ideen.

Unterhaltsam ist die Geschichte aber trotzdem und der Verlauf fesselt mit viel Tempo und einer gut gemischten Geisterjäger Truppe, die mich auch von der Darstellung her überzeugen konnten.
Kennedy zum Beispiel konnte ich irgendwie gut verstehen. Nachdem sie ihre Mum verloren hat, wird sie plötzlich auch noch mit paranormalen Wesen konfrontiert und muss eine ziemlich angefahrene Geschichte glauben. Dazu kommt, dass ihre Mutter, die der wichtigste Mensch in ihrem Leben war und der sie Alles anvertraut hat, anscheinend Geheimnisse vor ihr hatte. Ich würde mir da auch ziemlich verloren vorkommen!

Auch der Aufbau punktet, weil das Ziel der Fünf, die Teile einer besonderen Waffe zur Vernichtung des hier relevanten Dämons zu finden, natürlich nicht ohne Hindernisse abläuft. Deshalb geraten sie auch mal in größere Schwierigkeiten und Kennedys Verschwinden bleibt ja schließlich auch nicht unbemerkt.
Natürlich ist das Ganze auch ziemlich vorhersehbar, weil ja klar ist wohin die Handlung führt. Gestört hat mich dieser zielgerichtete und strukturierte Ablauf aber nicht und es gibt immer wieder abwechslungsreiche Zwischszenen.

Positiv zu erwähnen sind auch die Illustrationen von den Tagebucheinträgen, die die Mitglieder von ihren verstorbenen Verwandten übernommen haben.

Zum offenen Schluss wird es dann noch einmal richtig spannend und dort war neben der Anfangsszene, die düstere und gruselige Atmosphäre aus meiner Sicht am Besten gelungen.
Das im Finale nicht Alles so abläuft, wie sich die Protagonisten das vorgestellt hatten und ihnen dadurch wohl nun noch viel Schlimmeres bevorsteht, treibt die Neugier auf die Fortsetzung umso mehr an.


Fazit:
Pro:  Unterhaltsam, temporeich, sympathische und gut gemischte Charaktere
Kontra: nicht viele neue Ideen, vorhersehbar

Mich konnte "The Legion-Der Kreis der Fünf" von Kami Garcia, trotz wenig neuer Ideen und einem Gruselfaktor unter meinen Erwartungen auf seine Seite ziehen.
Symphatische Charaktere, ein Handlungsverlauf der niemals langweilig wird und ein interessantes Finale haben mich davon überzeugt, dass auch die Fortsetzung in meinem Regal einen Platz finden wird.
Nun bin ich gespannt was auf die fünf jungen Legionäre im nächsten Teil zukommen wird!

Bewertung:
Idee: 4/5
Charakterdarstellung: 4/5
Schreibstil: 5/5
Aufbau/Umsetzung: 4/5 


Gesamtbewertung
4 von 5






©Katies fantastisch dystopische Bücherwelt





Kami Garcia
„The Legion – Der Kreis der Fünf“ ist Kami Garcias neuer Roman. Vorher hat sie zusammen mit Margaret Stohl die Romanserie „Sixteen Moons – Eine unsterbliche Liebe“ geschrieben. Die Bücher stürmten die internationalen Bestsellerlisten, erhielten zahlreiche Preise, und inzwischen wurde „Sixteen Moons“ unter dem Titel „Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe“ von Hollywoodregisseur Richard LaGravanese verfilmt. Kami lebt mit ihrer Familien im kalifornischen Los Angeles.

"Die Roman aus der Feder Kami Garcias sind das Zeugnis ganz hoher Schreibkunst und eine einzige Verführung für die Sinne."

Literaturmarkt.info


© Vania Stoyanova



Kommentare:

  1. Ich habe das Buch schon auf meine WL gepackt. Mal sehen ob ich es lese =)
    Schöne Rezi =))
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, was eine tolle Rezi. Ich muss gestehen, dass das Buch bei mir doch echt noch subt....wird Zeit es rauszuholen ^^

    AntwortenLöschen
  3. Danke Ihr Zwei :) Das Ende macht total süchtig nach mehr und ich kann mir vorstellen, dass es in der Fortsetzung hoch her gehen wird. Die perfekte Grundlage wurde dafür schon geschaffen! :D

    AntwortenLöschen


Schön, dass du ein paar Worte hier lassen möchtest.♥ Ich beantworte deinen Kommi gerne hier oder auf deiner Seite.

Katies fantastische Bücherwelt © Copyright 2010 | Design By Gothic Darkness |