06 Januar 2014

[Rezension] "Die Enklave" von Ann Aguirre

Buchbestellung und mehr Informationen: KLICK!


Worum geht's?
linie-0057.gif von 123gif.de
"Ich wurde während des zweiten Holocaust geboren. Man erzählte uns Legenden von einer Zeit, in der die Menschen länger lebten; ich hielt es für nichts weiter als Gerüchte."
Zitat S.9

Zum Inhalt:

Sie leben in ehemaligen U-Bahn Tunneln der alten Zeit, in sogenannten Enklaven.
Das Leben an der Oberfläche ist der sichere Tod sagen die Gelehrten. Dorthin werden Diejenigen verbannt, die gegen die Regeln verstoßen.
Zwei ist eine von den Bewohnern, die hier unten in der Dunkelheit leben. Und sie steht kurz vor ihrer großen Prüfung, die sie als erwachsen einstuft und ihr ihre Aufgabe in der Gemeinde zuweist. Entweder Schaffer, die für die Herstellung von lebenswichtigen Dingen zuständig sind, Zeuger, die dem Fortbestand des Volkes dienen oder eine der Stärksten: Jäger, die die Siedlungen bewachen.  Ihr ganzes Leben lang hat sie auf diesen Moment hin trainiert eine von den Starken zu werden und die Schwachen vor der Bedrohung der menschenmordenden Freaks zu schützen: Eine Jägerin.
Nach bestandener Prüfung wird sie dem schweigsamen Außenseiter Bleich als Partner zugeteilt. Aber für ihre Gemeinschaft nimmt sie das in Kauf und muss feststellen, dass sich unter seiner rauhen Schale mehr verbirgt, als sie es geahnt hätte.
Eines Tages ist plötzlich sie Diejenige, die wegen eines Regelverstoßes in den sicheren Tod verbannt werden soll. Doch sie ist nicht allein, denn Bleich steht ihr bei.
Und was sie an der Oberfläche erwartet übertrifft all' ihre Vorstellungskraft...

"Niemand lebte Oben. Nichts wuchs dort. Wasser fiel vom Himmel und zerfraß alles. Wir alle kannten die Geschichten des Worthüters."
Zitat S. 84




Charaktere:
linie-0057.gif von 123gif.de
Die Hauptfiguren Zwei und Bleich sind auf ihre verschiedenen Arten direkt sympathisch.
Zwei ist eine absolute Kämpfernatur, die sich niemals unterkriegen lässt. Auch weil ihre Ausbilderin Seide sie immer wieder spüren lässt, dass Mitleid und Gefühle in ihrem Dasein nichts verloren haben. Solche Eigenschaften kennt sie nicht. Und so geht sie immer wieder an ihre Grenzen. Trotzdem entwickelt sie eine Schwäche, die ihr am Ende das Leben kosten könnte: Gerechtigkeit und Freundschaft.
Bleich ist ein unumstrittenes Geheimnis auf zwei Beinen. Von einer Patroullie in den Tunneln gefunden, verwahrlost wie ein Tier, weiß Niemand der Bewohner wo er wirklich her stammt. Deshalb wird er gemieden und sogar verachtet, obwohl er der Beste unter den Jägern ist.
Misstrauisch, aber zugleich fasziniert von diesem geheimnisvollen Außenseiter bekommt Zwei Einblicke in ihn, die sie in Unglauben verfallen lassen und verwirren.
Doch letztendlich ist nur wichtig, dass sie aufeinander zählen können.



"Eine Jägerin bricht unter Druck nicht zusammen. Sie geht vielleicht ein wenig in die Knie, aber sie kommt mit allem zurecht."
Zitat S. 97

"Er war aus dem Nirgendwo gekommen; niemand wusste etwas über ihn."
Zitat S. 71


Meine Meinung zu
Charakter Darstellung/Schreibstil/Aufbau/Idee:
linie-0057.gif von 123gif.de
Ann Aguirre hat mit den beiden Hauptfiguren eigenständige und vor Allem glaubwürdige Charaktere geschaffen, die niemals langweilig werden und liebevoll ausgearbeitet wurden. Bei den Nebendarstellern ist ihr das nicht so gut gelungen, denn sie bleiben teilweise doch recht oberflächlich beschrieben und besondere Charaktermerkmale habe ich bei Einigen vergeblich gesucht.
Punkten konnte die Autorin bei mir mit ihrer einfachen und doch detailreichen Schreibweise. Aus Zwei's Sicht bringt sie dem Leser die normalsten Sachen, die eigentlich jeder kennt, ganz neu und einfallsreich näher. Mich konnte sie damit fesseln und es war spannend und interessant diese Dinge durch unerfahrene Augen neu zu betrachten.
Der Start in diese Apokalypse ist grandios. Der Leser lernt eine völlig neue Welt, Lebensbedingungen und ein fremdartiges Kastensystem kennen, welches zugleich effektiv, wie auch erschreckend/beängstigend wirkt. Leider ändert sich dieser Ideenreichtum, als die Figuren an die Oberfläche gelangen. Enttäuscht hat mich das Szenario dort keinesfalls, aber ich hatte mir mehr erhofft. Viele Informationen werden dem Lesenden, in diesem ersten Band, vorenthalten und ich hoffe, dass die Fortsetzung mehr Aufschluss gibt.
Trotzdem fesselt die, im Verlauf zwar immer schwächer werdende, Story mit vielen spannenden, brutalen, blutigen, toll beschriebenen Szenen und einer "Liebesgeschichte", die dezent und glaubhaft in das Hintergrund Geschehen eingebaut wurde.
Am Ende erwartet den Leser zwar kein Cliffhanger, aber viel Spielraum für den zweiten Teil, auf den ich mich jetzt schon freue.

Fazit:
linie-0057.gif von 123gif.de
Ich bin an dieses Buch mit einem neutralen Gefühl heran gegangen. Anstatt den Klappentext zu lesen, habe ich mir direkt die Leseprobe zu Gemüte geführt und im Nachhinein war das auch die beste Entscheidung, denn sonst hätte ich wohl etwas anderes bei diesem Buch erwartet.
Letztendlich konnte mich dieser Auftakt einer Trilogie mit einem tollen Start beeindrucken, der zwar im Verlauf etwas nachlässt was die Ideenvielfalt angeht, aber mir trotzdem ein fesselndes und kurzweiliges Lesevergnügen mit starken Hauptcharakteren und detailreichen Beschreibungen bereitet hat.
Das Lesen dieses ersten Band's lohnt sich und ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Bewertung:
linie-0057.gif von 123gif.de
Inhalt: 4/5
Charakterdarstellung: 4/5
Schreibstil: 5/5
Aufbau: 4/5 

Gesamturteil:

4 von 5


©Katies fantastische Bücherwelt

Der Folgeband "Die Zuflucht"
erscheint am 
17. Februar 2014:

Kommentare:

  1. Ich liebe das Buch! :) Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil! <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand es auch richtig klasse und ich bin absolut gespannt, ob man über die Enklave (die ja eine recht große Rolle bei dem Ganzen gespielt hat) nochmal etwas erfährt. Wäre irgendwie schade, wenn nicht.
    Hätte übrigens sehr gerne die volle Punktzahl gegeben, aber es waren dann doch zu viele Kleinigkeiten, die nicht ganz gepasst haben.
    Trotzdem Stimme ich Dir zu, dass es einfach genial ist und ich liebe "Freak" Romane ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    eine tolle Rezi der ich absolut zustimme :)
    Ich fand es so genial! Anfangs dachte ich noch, was für Namen, wie kommt man auf sowas aber das hatte die Autorin ja ziemlich schnell erklärt und die Idee gefiel mir total. Das alles wirkte zwar sehr einfach aber genau aus diesem Grund fand ich die Geschichte besonders, sie hob sich von all den anderen ab.
    Bin echt gespannt wie es weitergehen wird,
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die Namen sind wirklich mal außergewöhnlich, aber erklärt sich ja im Buch alles einleuchtend und fand auch diese Idee richtig cool :)

    AntwortenLöschen
  5. Mir hat es auch sehr gefallen und ich freue mich, dass jetzt endlich der Nachfolger erscheint :-) Mir hatte es die düstere Atmosphäre sehr angetan.

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Rezension! Das Buch liegt noch auf meinem SUB. Nun freue ich mich richtig darauf :)

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch subbt hier noch vor sich hin! Ich muss es dringend mal lesen... Schöne, detaillierte Rezi! :-)

    AntwortenLöschen


Schön, dass du ein paar Worte hier lassen möchtest.♥ Ich beantworte deinen Kommi gerne hier oder auf deiner Seite.

Katies fantastische Bücherwelt © Copyright 2010 | Design By Gothic Darkness |