11 Juni 2014

[Rezension] "Stigmata-Nichts bleibt verborgen" von Beatrix Gurian

ISBN: 978-3-401-06999-9
Preis: 16,99 €
Alter ab: 14 Jahre
Seitenzahl: 384
Maße: 211.00 mm / 148.00 mm / 43.64 mm
Einbandart: gebunden
Ausstattung: 
Mit 14 Fotos, zweifarbig gedruckt, mit Lesebändchen, Schutzumschlag und Silberfolie auf dem Cover

Verlag: Facebook
 Leseprobe:
Gurian_Stigmata_Leseprobe.pdf



Kurz nach dem Tod ihrer Mutter erhält Emma von einem unbekannten Absender eine alte Schwarz-Weiß-Fotografie, die ein Kleinkind zeigt. Dem Foto beigefügt ist die rätselhafte Aufforderung, die Mörder ihrer Mutter zu suchen. Angeblich soll Emma die Täter in einem Jugendcamp finden, das in einem abgelegenen Schloss in den Bergen stattfindet. Dort stößt sie immer wieder auf unheimliche Fotografien aus der Vergangenheit des Schlosses. Und auch in der Gegenwart häufen sich die mysteriösen Zwischenfälle …


Seht Ihr dieses Cover? Es ist wahnsinnig gut gelungen und genauso geheimnisvoll wie der Rest dieses Buches. Doch das ist nicht das einzige Besondere an diesem Werk, denn im Innenteil verbergen sich insgesamt 14 Fotografien passend zum Verlauf dieses mysteriösen Thrillers.

Seit dem Tod ihrer Mutter verkriecht sich Emma in ihrer Wohnung und macht sich schreckliche Vorwürfe, weil sie sich nie für ihre Mam, sondern überwiegend für sich selbst interessiert hat.
Emma weiß, dass sich dieses Schicksal nicht mehr rückgängig machen lässt, aber als sie ein Paket bekommt, dass aus dem Unfall einen Mord werden lässt wird sie aufmerksam und lässt sich auf die Anweisungen ein, sich bei der "Transnational Youth Foundation" für ein Camp zu bewerben, welches die fähigsten unter den Bewerbern zu den Endausscheidungen schickt.

Was dahinter steckt weiß Emma nicht genau, aber hier soll sie den Mörder finden und wenn die Polizei schon nicht hilft, muss sie die Sache eben selbst in die Hand nehmen.
So kommt es, dass sie sich in einem unheimlichen Schloss wieder findet, umgeben von drei weiteren Anwärtern und ebenso vielen Betreuern.
Emma stößt auf die Vergangenheit ihrer Mutter und umso mehr sie herausfindet, desto unheimlicher wird das Ganze.
Doch wer könnte der Mörder sein?

ZITAT:
"Stille breitet sich aus, verwandelt alles in Zeitlupe, man sieht, wie eine Kerze erlischt, man hört, wie flüssiges Wachs auf den Boden tropft, man riecht, wie leise zischend eine Mücke in der Flamme einer Kerze verglüht"
S. 48

Dieses Buch ist sehr vielschichtig aufgebaut. Es beginnt mit einem unheilvollen Prolog aus einer unbekannten Perpektive, um im Anschluss die verzweifelte Situation der Hauptfigur zu zeigen. Dabei wird die Handlung aus ihrer Gegenwart und dem Damals geschildert, wodurch nach und nach verbildlicht wurde was geschah und im Augenblick aufgedeckt wird.

Hinzu kommt eine weitere Erzählsicht aus der Vergangenheit Emma's Mutter, die viele schreckliche und beklemmende Details ans Licht bringen und durch die bildlichen Untermalungen unter die Haut gehen.

Trotzdem war dieser Aufbau erstmal gewöhnungsbedürftig und hat mich, wie die Geschichte selbst vor einige Rätsel gestellt. Nach dieser Phase hatte mich die Story aber gepackt und ich wollte und konnte dieses Werk nicht mehr zur Seite legen.

Beim Eintreffen im Schloss war ich genauso misstrauisch und vorsichtig wie Emma, aber konnte mir wie sie nicht vorstellen, dass Jemand aus dieser Gruppe einen Mord begehen könnte, obwohl man früh merkt, dass hier jeder Einzelne ein dunkles Geheimnis mit sich trägt.

Den Figuren hat sich Beatrix Gurian liebevoll gewidmet, jeder seine ganz eigenen Charakterzüge verliehen und wunderbar ihre Stärken und Schwächen herausgearbeitet. Dadurch entwickelten sich direkt Sympathien, die es schwer gemacht haben eine neutrale Beobachtungsweise beizubehalten.

Während die Vorgänge immer seltsamer werden, obwohl die vielen Perspektiven immer mehr Informationen liefern, schaffte es die Autorin mich (fast) bis zum actionreichen Finale im Dunkeln tappen zu lassen.

Am Ende könnte es Jeder gewesen sein, aber zum Schluss bewahrheitete sich meine Vermutung, wenn ich auch noch nicht konkret entschlüsseln konnte wo der Zusammenhang bestand und alles überraschend anders ist als vermutet, was die Autorin gut durchdacht aufgelöst hat.

Die Gerechtigkeit siegt, aber die Schatten der Vergangenheit bleiben!

ZITAT:

"Was schön war heute, kam von dir.
Was unrecht war, vergib es mir!
Lass mich bei dir geborgen sein. 
In deinem Frieden schlaf ich ein."
S. 305

Mit "Stigmata- Nichts bleibt verborgen" hat Beatrix Gurian einen beklemmenden und mysteriös angehauchten Jugendthriller niedergeschrieben, der mir noch immer eine Gänsehaut versetzt und durch die realitätsnahe Auflösung das Blut in den Adern gefrieren lässt.
Vor Allem die Schilderungen Emma's Mutter haben mich zutiefst schockiert und immer wieder leiden lassen.
Ein mitreißender, gut durchdachter und in sich abgeschlossener (Einzel)Band von einer talentierten Autorin.
Lesenswert!


Idee: 4/5
Charakterdarstellung: 4/5
Schreibstil: 4/5
Tiefgang: 4/5
Spannung: 4/5

Gesamtbewertung:

4 von 5

©Katies fantastisch dystopische Bücherwelt


Über die Autorin:
Beatrix Mannel studierte Theater- und Literaturwissenschaften in Erlangen, Perugia und München. Danach arbeitete sie zehn Jahre als Redakteurin beim Fernsehen. Seitdem schreibt sie Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurden. Für ihre aufwändigen Recherchen reist sie um die ganze Welt. Außerdem unterrichtet sie kreatives Schreiben für alle Altersstufen. Sie lebt mit ihrer Familie in München.
Foto © Erol Gurian

Über den Illustrator:
Erol Gurian ist Fotograf, Fotojournalist und Fotodozent. Seine preisgekrönten Fotografien erscheinen in internationalen Medien. Er unterrichtet unter anderem an der renommierten Deutschen Journalistenschule.
Foto © Erol Gurian
  www.gurian.de

Mein Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars geht an den Verlag:

Facebook

Kommentare:

  1. Huhu!
    Das hört sich richtig gut an und landet oben auf meiner Wunschliste! Ich hatte es sogar letztens schon einmal in der Hand, war mir aber noch unsicher. Erinnert mich leicht an "Das Tal" von Krystina Kuhn. Schöne Rezi:)

    GLG, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Ein Einzelband ohne Fortsetzung? Habe ich schon lange nicht mehr gesehen aber alleine das lohnt sich, ihn dafür zu lesen! Allerdings bin ich nicht so Fan von Thrillern.. Aber danke für die tolle Rezi.. habe das Buch erst vor Kurzem zum ersten Mal gesehen!

    LG Tintenhexe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. =) Ich weiß es nicht 100%ig, aber die Geschichte ist eigentlich komplett in sich abgeschlossen, deshalb kann ich mir nicht vorstellen was man dazu noch schreiben soll. Alle Fragen, Hintergründe, Geheimnisse wurden gelüftet, Konsequenzen sogar noch abschließend beleuchtet. Nur eine Kleinigkeit bleibt offen, auf dessen Bezug vielleicht noch was kommen könnte, die dann aber nichts mehr mit dieser speziellen Thematik zu tun hätte, sondern dann wohl eher in eine andere Richtung gehen würde.

      Löschen
  3. Hey,

    hach das Buch klingt so toll!! Wandert direkt mal auf meine WuLi :)
    Mir ist gerade erst mal aufgefallen, dass du noch gar nicht in meinem Blogroll bist. Das werde ich direkt mal ändern!!
    Sonnigen Mittwoch :)

    LG Nanni

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaub das Buch schaue ich mir mal näher an! Sehr gelungene Rezi von dir, man merkt dir die Begeisterung richtig an! Lg Uwe

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch werd ich mir auch noch holen sofern ich es mal etwas günstiger finde ^^
    ich find das Cover so wunderschön und die Story hört sich super an

    lg Sally

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    eine schöne Rezi! :) Und Wow! Ein Einzelband! Sowas hab ich ja schon lange nichtmher gefunden! Landet auf jedenfall auf meiner Wunschliste, mystische Thriller sind genau meins :D

    Liebe Grüße
    Nenatie

    AntwortenLöschen


Schön, dass du ein paar Worte hier lassen möchtest.♥ Ich beantworte deinen Kommi gerne hier oder auf deiner Seite.

Katies fantastische Bücherwelt © Copyright 2010 | Design By Gothic Darkness |