21 Januar 2014

[Rezension] "DRACHENSTERN 1-Gewandelt" von Mary Janice Davidson, Anthony Along

Buchbestellung und mehr Informationen: KLICK!
Vielen Dank für die Bereitstellung eines Exemplars an:

Worum geht's?
Zum Inhalt:
Die vierzehnjährige Jennifer Scale führt ein glückliches Teenager Leben. Störend empfindet sie nur, dass ihr Vater einmal im Monat mehrere Tage auf Geschäftsreise muss, egal ob sie ein wichtiges Fußball Spiel bestreitet oder irgend etwas anderes in ihrem Leben ansteht.
Aber sie hat gute Freunde, wie Susan, Eddie und auch den neuen Mitschüler Skip. Mit ihnen verbringt sie ihre Freizeit und Skip hat es ihr nicht nur freundschaftlich angetan.
Doch in letzter Zeit stellt sie seltsame Veränderungen an sich und in ihrer Umgebung fest. Sie wird von Alpträumen geplagt und sieht und hört Dinge, die ihre Freunde nicht wahrnehmen.
Was sie nicht ahnt ist, dass sie sich in der nächsten Sichelmondnacht in einen Werdrachen verwandelt und ihr Leben auf den Kopf gestellt wird.
Aber Jennifer ist nicht allein, denn es gibt noch mehr von ihrer Art und in jenen Nächten verändern sie sich für ein paar Tage in diese feuerspeienden Geschöpfe.
Jennifer fällt es schwer ihr neues Dasein mit Lügen und Geheimnissen vor ihren Freunden und den Normalsterblichen zu akzeptieren. Das ihr Vater und Großvater dieselbe Gabe besitzen macht es auch nicht leichter, denn sie ist etwas Besonderes, möchte aber gar nicht anders sein.
Außerdem erfährt sie von mächtigen Feinden, deren einziges Ziel ist den Clan der Drachen auszurotten.
Und die Bedrohung schleicht unerbittlich näher an sie heran...

Zitate
"Im Gegensatz zu seiner Tochter hatte Jonathan jedoch kein Horn auf der Schnauze. Und das war nicht der einzige Unterschied."
S. 55
"Am Ende konnte sie nicht sagen, was beunruhigender war: ihre erste Verwandlung vor wenigen Wochen, bei der sie Todesangst verspürt und kaum etwas mitbekommen hatte oder diese Verwandlung, bei der sie genau wusste, was mit ihr geschah, und in aller Ruhe mitverfolgen konnte, wie sich ihr menschlicher Körper in einen Drachen verwandelte."
S.121



Charaktere:
Jennifer hat schon vor ihrer Verwandlung mit ihrem Äußeren zu kämpfen. Zu groß und schlacksige Gliedmaßen geben ihr das Gefühl aus dem Rahmen zu fallen. Das sie dann als Mischling unter den Drachen gilt, weil ihre Mutter kein Werdrache ist,  macht Alles nur noch schlimmer.
Einerseits fängt Jennifer an ihre zweite Seite zu lieben, andererseits fällt es ihr schwer damit in ihrem menschlichen Dasein umzugehen.
Die Freundschaft zu ihrer, seit Kindheitstagen, besten Freundin Susan wird auf eine harte Probe gestellt und Eddie wendet sich aufgrund ihres komischen Verhaltens von ihr ab.
Nur Skip setzt Alles daran, ihr nah zu bleiben und zwischen ihnen entwickeln sich romantische Gefühle.
Aber Jennifer fällt es immer schwerer mit ihrem Geheimnis zu leben..

Meine Meinung zu
Charakter Darstellung/Schreibstil/Aufbau/Idee:

Drachen faszinieren schon seit Ewigkeiten viele Menschen. Anmutig, stark und für ihre Weisheit bekannt, konnten diese Geschöpfe auch mich auf ihre Seite ziehen.
Das es auch Menschen schaffen, die sich in Werdrachen verwandeln, mich zu überzeugen beweist dieses gelungene Buch.
Die Entwicklung der Hauptprotagonistin Jennifer wurde detailreich und nachvollziehbar dargestellt und hat überzeugend und teilweise recht amüsant geschildert wie es ist, wenn ein Mensch lernen muss mit einem "neuen" Körper umzugehen. So erlebt der Leser durch Jennifer z.B. wie man als Drache Spagetti isst, sie erstmal erlernen muss ihre Gliedmaßen zu kontrollieren und ihre dazu gewonnenen Flügel auch richtig benutzt, in Berücksichtigung aller Körpermerkmale eines Drachen. Toll!
Während sie sich sofort vor meinen Augen bildlich verkörpert hat, litten allerdings ihre Freunde und auch weitere Nebencharaktere etwas. Bei vielen von ihnen reichten die Beschreibungen nicht aus, um vollständig zu eigenständigen Charakteren heran zu wachsen.
Bei der schriftlichen Umsetzung war die Erfahrung im Schriftsteller Bereich direkt spürbar und hat durch kurze, auf den Punkt gebrachte, Formulierungen überzeugt.
Auch die kurzgefassten Kapitel verleiten immer wieder zum Weiterlesen. Allerdings konnte mich die Geschichte nicht komplett fesseln, weil dafür einfach in vielen Szenen der Tiefgang fehlte. Einzigartige geschichtliche Merkmale und wirkliche Emotionen blieben dadurch aus, auch wenn die Idee und Entwicklung gelungen ist. Hintergrund Informationen  kommen zwar nach und nach zum Vorschein und auch die Neugier wird geweckt, aber irgendwie ahnt man Vieles schon im Voraus.
Das Finale konnte hingegen wieder mit einer Überraschung und besseren bildlichen Beschreibungen punkten und weckt durch Andeutungen die Neugier auf die Fortsetzung.



Fazit:
"Drachenstern-Gewandelt" von Mary Janice Davidson und Anthony Alongi ist ein solider und kurzweiliger Auftakt zu einer interessanten und gut durchdachten Story, dem es aber etwas an Tiefgang fehlt. Dieses Buch hätte mindestens weitere 100, gut umgesetzte, Seiten vertragen können um das Potenzial voll auszuschöpfen.
Trotzdem hat mir Jennifer's Werdegang und ihre Entwicklung gut gefallen.
Lange warten muss man auf die Fortsetzung nicht, denn "Drachenstern-Erleuchtet " erscheint voraussichtlich am 03. April 2014.


Bewertung:
Inhalt: 4/5
Charakterdarstellung: 4/5
Schreibstil: 4/5
Aufbau: 4/5 


Gesamtbewertung

4 von 5






©Katies fantastische Bücherwelt

Bilder von Mary Janice DavidsonÜber die Autorin:
Mary Janice Davidson vereint in ihrer Persönlichkeit einige sehr unterschiedliche Vorlieben: Sie kauft gerne ein, engagiert sich für den Frieden und spricht über sich selbst vorzugsweise in der dritten Person. Außerdem zählt sie zu den Glücklichen, die für das, was sie am allerliebsten tun, auch noch bezahlt werden: das Schreiben. Seit Ende der 1990er-Jahre arbeitet sie erfolgreich als Autorin moderner Vampirromanzen für Frauen. Ihre Bücher tauchen regelmäßig in den Bestsellerlisten auf, bekannt wurde sie u. a. durch die "Betsy Taylor"-Romane, die "Mermaid"-Serie und die "Untot"-Reihe.
Sie lebt mit Co-Autor Anthony Alongi, ihrem Ehemann, in Minnesota.

Kommentare:

  1. Hallo!
    Tolle Rezension! Das Buch hatte ich auch schon ins Auge gefasst, klingt ja doch ganz vielversprechend wenn auch nicht 100 prozentig überzeugend. Mal schauen, ob ich es noch lesen werde ^^'.
    LG Insi Eule

    AntwortenLöschen
  2. Ja, irgendwie fehlen dieser Geschichte einfach ein paar Seiten mehr. Mir hat die Idee und vor Allem die Haupt Protagonistin gefallen, aber die Nebencharaktere und auch die bildliche Darstellung der Handlung hätten mehr Aufmerksamkeit vertragen können.
    Leider wurde hier dann trotz viel Erfahrung einiges an Potenzial verschenkt.
    Gut fand ich es ja trotzdem, aber halt nicht so gut wie es hätte sein können. Finde das bei guten Ideen immer schade.

    AntwortenLöschen
  3. Tolle rezi zu einem interessanten buch...freue mich schon drauf!

    AntwortenLöschen
  4. Hallihallo :)
    Einen wirklich schönen Blog hast du hier!
    Ich habe bis auf die letzten beiden alle Betsy-Taylor-Bücher von Mary Janice Davidson gelesen und war vor allem von den ersten total begeistert. Deshalb habe ich mich auch so auf dieses neue Buch gefreut, weil die alte Reihe langsam an Fahrt und Einfalssreichtum verloren hat...

    Liebe Grüße
    Souci
    ~ buecher-garten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Wieder eine schöne Rezi!
    Für mich wäre es glaub ich nichts - zum Glück, meine Wunschliste ist eh schon so lang ;)

    GLG Aleshanee

    AntwortenLöschen
  6. Das Buch subbt bei mir auch noch, aber deine Rezi hört sich ja ganz vielversprechend an (trotz des fehlenden Tiefgangs)...

    LG Desiree

    AntwortenLöschen


Schön, dass du ein paar Worte hier lassen möchtest.♥ Ich beantworte deinen Kommi gerne hier oder auf deiner Seite.

Katies fantastische Bücherwelt © Copyright 2010 | Design By Gothic Darkness |