11 Oktober 2013

{Eine kleine Frage am Freitag...}


Halli Hallo =)

Ich habe wieder eine Frage an Euch Alle!
Nachdem ich ja lange mit mir gerungen habe(und eigentlich nicht Viel davon gehalten habe) befindet sich nun doch ein E-Reader in meinem Besitz und ich muss zugeben, dass ich schwer begeistert bin von dem Teil. Ich finde ihn total praktisch für unterwegs, gerade weil ich ziemlich pingelig bei meinen Büchern bin und immer Angst habe, dass sie dreckig werden könnten etc. . Persönlich verwende ich ihn mehr für kostengünstige oder gratis Downloads, weil mir richtige Bücher dann doch noch lieber sind und ich für den Preis auch etwas in Händen halten kann (ich hoffe Ihr versteht wie ich das meine ;-)). Aber gerade diese "Zwischengeschichten"(E-Shorts) zu Reihen sind toll und das war auch der Hauptgrund für meine Kaufentscheidung. Aber auch wenn ich den Reader total klasse finde, ist er für mich kein richtiger Buch Ersatz...

Nun zu meiner(n) Frage(n):

Habt Ihr einen Reader?
Was haltet Ihr davon (egal ob schon im Besitz oder nicht)?
Ladet Ihr alle möglichen E-Books runter oder nur kostengünstige/gratis Dateien?
Würdet Ihr den Reader mit einem richtigen Buch gleichsetzen?
Wie findet Ihr die Preise für die E-Books (Aktuelle)?

So, bin mal wieder total gespannt auf Eure Antworten, denn ich glaube die Meinungen sind da sehr zwiegespalten.

Ganz Liebe Grüße und ein schönes Wochenende(kann ja leider nicht auf der Buchmesse dabei sein :-()


Bildquelle:
Stiftung Warentest

Kommentare:

  1. ich hab bis jetzt noch keinen Ebook-Reader, möchte mir aber auch irgendwann einen kaufen bzw. zu Weihnachten wünschen. Ich finde es zwar schöner, ein gedrucktes Buch in den Händen zu halten, allerdings geht mir mittlerweile einfach der Platz aus. Außerdem bekommt man einige Bücher ja als Ebook günstiger, und für unterwegs ist es sowieso praktischer.

    Welchen Reader hast du denn? Bis jetzt konnte ich mich noch für kein Exemplar entscheiden

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mir inzwischen den günstigen Tolino für 30Euro und den etwas teureren von Kindle für 50 Euro zugelegt. Sind zwar einfache Modelle, aber reichen für meine Bedürfnisse vollkommen aus. :) Vielleicht wird es irgendwann mal ein hochwertigeres Modell, aber mal schauen. Erstmal bin ich zufrieden.

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habe den Kindle Paperlight. Meine Mama den Tolino Shine und mein Bruder den 4ink. An sich gefllt mir der Kindle am besten, aber ich denke,d as ist Ansichtssache.
    ich nutze die Onleihe und kaufe eher selten ein eBook (ist dank Onleihe und kostenlosen Angeboten bei amazon.de und Co nicht notwendig, finde ich).

    LG Inka von lebensleseliebelust.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte vorher einen stinknormalen Kindle, denn ich aber gegen das neue Fire HD eingetauscht habe. Ich bin absolut zufrieden und lade mir damit gerne englische eBooks herunter, erstens weil die billiger sind und zweitens, ich habe gleich einen Lerneffekt weil es mir die schwierigen Wörter gleich übersetzt. Und habe ich zwischendurch mal Bock auf ein kleines Spielchen ist der Fire dafür perfekt.. :D

    Ich überlege mir aber stark den neuen Kindle Paperwhite zu holen, weil es besonders Abends mit dem Fire echt hart ist zu lesen. Da tun doch schon die Augen weh., und ich lese jeden Abend.

    Aber, die gedruckten Bücher werden dennoch nicht weniger. Das heisst, ich spare nix sondern gebe noch mehr Geld für Bücher aus, ob Print oder Digital.. *seufz*

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Ja, wenn ich mir auch mal ein teures "Teil" zulege, dann wird´s ein Kindle. Allein schon deshalb, weil ich eigentlich fast nur über Amazon runterlade und als Prime Kunde lohnt es sich ja erst recht.^^ Der Fire HD reizt mich ja auch *lach*, aber mein Mann bringt mich um, wenn ich mir jetzt noch einen anderen Reader zulege xD
    Also erstmal abwarten...
    Weihnachten ist ja auch nicht mehr weit :-*

    AntwortenLöschen
  6. Hey (:
    Ich habe ein kindle von amazon da ich von meinen Eltern zum Geburtstag bekommen habe. Eigentlich ist es ja wirklich klasse aber mittlerweile habe ich schon 26 eBooks die ich noch zu lesen habe und erst 10 eBooks ingesamt seit Juni auf meinem eReader gelesen habe. Wenn ich zwischen eBook und normalen entscheiden muss, dann nehme ich auf jeden falll die 'echten' Bücher weil ich das einfacher finde.
    Zuerst dachte ich auch das ich den dann fürs Zugfahren mitnehme aber ich hab dann doch zu viel Angst das der während der Schulzeit in der Schultasche kaputt wird, deshalb wird es wohl bei den Taschenbüchern bleiben.
    Rund um bin ich ziemlich zufrieden damit und lade hier und da mal was runter wenn ich was günstiges sehe das mich anspricht aber ob ich es dann lese ist eine andere Sache. Ist ja genauso wie Kreditkarte, man sieht auf den ersten Blick nicht wie viel noch drauf ist und kauft somit immer wieder ein. (;
    Lg. Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, bei mir sind´s inzwischen auch schon über 10(?) insgesamt, weil ich mir auch die Kurzgeschichten geladen habe, aber gelesen habe ich noch Keines :( Kommt noch hoffentlich! :) Echt erschreckend wieviel sich innerhalb von wenigen Tagen ansammeln kann :-O

      Löschen
  7. Huhu,
    ich habe den Tolino Shine und bin damit sehr zu frieden.Da ich wirklich Platzmangel habe,kaufe ich nicht nur günstige eBooks sondern auch ganz normale oder nutze die Onleihe. Ich finde es einfach praktisch, so kann ich mir Sonntags ein Buch kaufen und es auch gleich lesen.Wobei ich trotzdem gerne Bücher halte,kaufe ect.
    LG Chia

    AntwortenLöschen
  8. Ich selber habe keinen, aber eine Freundin von mir hat einen E-reader, den ich mir manchmal ausleihe. Ich finde, dass es für allem für unterwegs praktischer ist, weil ein "echtes" Buch ja schon mehr Platz wegnimmt und schwerer ist. Und man kann auf Dauer einiges sparen. Mein Problem ist nur, dass mir die Augen so schnell wehtun und ich Kopfschmerzen bekomme, wenn ich auf einem Bildschirm lese.
    Liebe Grüße *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe bisher ja noch nicht Viel drauf gelesen, aber muss sagen, dass mir der Bildschirm vom Tolino von Anfang an richtig gut gefallen hat(wie bei einem Buch) und finde ihn besser als vom Kindle.

      Löschen
  9. Hallo liebe Kati,

    ich habe einen Kindle aus der ersten Generation, ohne jeglichen Schnickschnack. Das Teil lebt noch immer und erweist mir wunderbare Dienste :)

    Der Grund, warum ich auf den Kindle umstieg, war Platzmangel und anfangs hatte ich mich, wie viele wirklich dagegen gewehrt. Mittlerweile bin ich aber super happy darüber - und gerade auf Reisen ist er Gold wert. Und das Teil hält wirklich mehr aus als man denkt. (Hin und wieder haut es den Kindle nämlich auch mal ungeschützt in meiner Handtasche umher *schäm*).

    Gerade als Autorin muss ich aber auch sagen, dass selbstverständlich nichts über gedruckte Bücher geht. Meistens halte ich es so: Will ich das Buch UNBEDINGT, ist das Cover toll und unterscheidet sich der Preis des ebooks kaum vom Printbuch, kaufe ich das Printbuch. Denn ehrlich gesagt, habe ich davon dan mehr. Ist das ebook deutlich günstiger, kaufe ich das ebook. Finde ich das Buch dann so umwerfend, dass es unbedingt mein Bücherregal zieren muss, kann ich es mir dann doch noch kaufen.

    Viel Spaß mit deinem neuen Schätzchen....


    LG Lana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Und genau so denke ich mir das momentan auch. Passt richtig gut zu dem was ich mir gedacht habe^^

      Löschen
    2. Ja, so mache ich das auch mit der Auswahl: e-book - Print, Print - e-Book. Habe einige e-Books die ich auch als gut riechendes Buch im Regal haben musste ;-)

      Löschen
  10. "Habt ihr einen Reader?"
    Ja habe ich und sogar drei, wenn man das Tablet mit dazu nimmt. Dann meinen Kobo und meinen Kindle.

    "Was haltet Ihr davon (egal ob schon im Besitz oder nicht)?"
    Ich liebe sie alle drei. Auf dem Kobo und dem Tablet kann ich Epub Datein lesen und auf dem Kindle halt alles von Amazon oder mobi Datein. Das erleichtert mir momentan vieles, da ich Bücher nicht mehr so lange halten kann, weil schwer. Und Abends brauche ich kein zusätzliches Licht weil meine Reader, außer der Kindle ein Licht haben. Im Grunde sind die Teile nicht schlecht. Weil ich da auch Bücher bekomme, die ich als Print niemals bekommen könnte.

    "Ladet Ihr alle möglichen E-Books runter oder nur kostengünstige/gratis Dateien?"
    Ich lade nicht alles runter. Denn so verlockend das ist, dass es z.B. viele kostenlose Ebooks bei Amazon gibt, ist auch manchmal ziemlicher Schrott dabei und den brauche ich nicht. Ich lade mir z.B alle Zwischengeschichten runter die mich interessieren oder alle Bücher die mich eh interessiert hätten und haben und die dann entweder total günstig oder sogar mal kostenlos sind. Zudem befindet sich auf meinem Kindle fast nur englische Literatur, weil die wieder mal unschlagbar günstig als E-book ist. Aber ich habe auch E-books die etwas teurer waren oder fast genauso teuer wie die Print Ausgabe. Aber hier liegt es meist an den Seitenzahlen, weshalb ich mich dann für ein E-book entscheide, da ich Bücher mit über 600 Seiten einfach nicht mehr halten kann. Und dann wie schon mal erwähnt, halt alles was man als Print nicht bekommen kann und davon gibt es einge ganze Menge und darunter sind meist wirkliche Perlen zu finden.

    "Würdet Ihr den Reader mit einem richtigen Buch gleichsetzen?"
    Nein das würde ich nie. Ich liebe meine Bücher und meine Regale in denen sie stehen viel zu sehr. Außerdem gibt es bestimmte Bücher und Reihen, die ich niemals auf einem Reader lesen würde, weil ich es einfach liebe diese Bücher in Händen halten zu können. Ich habe auch ein paar Bücher doppelt. Also als Print und als E-book. Das muss manchmal einfach sein.

    "Wie findet Ihr die Preise für die E-Books (Aktuelle)?"
    Für Bücher die aus einem Verlag kommen der recht bekannt ist, manchmal viel zu hoch und die deutschen Ebooks schießen da manchmal wirklich den Vogel ab. Sehe ich da die englischen Bücher muss ich gestehen, dass mich ein 1€ Ebook da manchmal mehr anzieht wie sein 9€ Bruder. hier fällt mir dann die Entscheidung für die digitale Ausgabe auch sehr leicht. Doch bei den meisten deutschen "bekannten" Büchern ist der Unterschied so gering, "manchmal nur 1€ oder wenige Cents" das ich mir da doch lieber die Print Ausgabe kaufe.

    Aber alles in allem mag ich meine Reader und selbst meine Mum die die Teile wirklich zum Teufel schicken wollte, habe ich jetzt angefixt und sie liebt das Lesen mit den Reader mittlerweile sehr.

    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  11. Hallöchen zusammen ;-)
    Ich bin ein totales Kindlekind ;-) Schon seit geraumer Zeit. Geschenkt von meinem Freund, weil er es langsam leid war mit anzusehen, wie ich es mir immer schwer machte meine Bücher ins eh schon viel zu vollgestopften Bücherregal zu bugsieren. ;-) Habe ein Kindle fire. Wollte damit wie mit einem Tablett arbeiten. Spiele auch ab und an mal lustige Games.

    Ich persönlich finde Reader klasse. Gerade wenn man viel unterwegs ist und wie ich eine riesen Handtasche hat, in der man einfach alles hineinwirft. Ich liebe meine Gebundenen Ausgaben oder Taschenbücher sehr und ärgere mich dann nur über meine rabiate Art. Kratzer oder Flecken gehen gar nicht.

    Ich lese fast nur noch über den Reader und kaufe daher auch Bestseller oder angesagte Bücher die mir gefallen. Wenn ich eine Geschichte gut finde ist mir der Pries nicht so wichtig. Kaufe alles über Amazon.

    Manche Bücher möchte ich aber doch mit Cover und Papier in den Händen halten. Trilogien die ich bereits mit Band 1 und 2 schon zu Hause stehen habe, kaufe ich immer als Printausgabe. Meine Diana Gabaldon Reihe „muss“ im Regal stehen ;-) Auch Bücher von meinen Lieblingsautoren kaufe ich meist als Buch. Alle anderen aber eher als e-Book. Habe eben nachgeschaut, habe bereits 96 e-Books. Wenn ich nun nach rechts schaue und mein Bücherregal sehe, würde mir nun das Grauen kommen, die da noch mit rein zupacken ^^
    Zu vergleichen sind e-Books mit Printausgaben auf keinen Fall, aber eine unschlagbare Platzlösung ;-)

    Die Preise für die e-Books sind ja bekanntlich immer günstiger. Aber man muss trotzdem aufpassen. Kenne auch einige Taschenbücher die gerade mal 1,49€ teurer sind. Oder der Knaller „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Da kostet die Kindle-Edition 11,99€ und das Taschenbuch 9,99€. Kann ich nicht verstehen. Und vor allem sollte man aufpassen nicht in den gefährlichen Kaufrausch zu verfallen. Auch wenn ein e-Book nur 1,99€ oder 2,99€ kostet, Kleinvieh macht ja auch Mist ;-)

    Würde es aber jedem empfehlen. Zumindest mal fürn paar Wochen auszuprobieren. Ich hab bis Dato noch niemanden kennengelernt, der ein Kindle nicht interessant findet. Komischerweise müssen all meine noch nicht Readerbesitzer-Freunde das Kindle in die Hände nehmen und drin rumnasen. ;-)

    Nette Fragerunde Kathi ;-) Genießerisches Lesen noch.

    Es grüßt euch die Sasija aus der TARDIS ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Erstmal toller Post - diese Frage taucht ja immer wieder auf. :)

    Habt Ihr einen Reader?
    Ja, ich habe einen eReader von Sony (TPR.. iwas - müste ich nachschauen :D).

    Was haltet Ihr davon (egal ob schon im Besitz oder nicht)?
    Ich war anfangs auch sehr skeptisch den eBooks gegenüber, aber dann hat mir mein Freund letztes Jahr zu Weihnachten einen eReader geschenkt und ich war auch gleich begeistert. Besonders weil ich so eine kritische Büchersammlerin bin - so können die Bücher nicht mehr in der Tasche verknicken/nass werden etc.
    Ladet Ihr alle möglichen E-Books runter oder nur kostengünstige/gratis Dateien?
    Sowohl als auch. Allerdings sind für mich die Preise für die eBooks noch zu hoch. Hinzukommt, dass viele Bücher nur noch als eBook herauskommen ( z.B. die Pan Trilogie) - Bücher, die ich gerne lesen würde, aber dann nicht kann.

    Würdet Ihr den Reader mit einem richtigen Buch gleichsetzen?
    Nein. Ich habe bei mir drei volle Bücherregale ( eigentlich bräuchte ich schon wieder ein neues.. o: ) - und alle Bücher, die mir als eBook gut gefallen haben, kaufe ich mir früher oder später dann nach. Denn am Liebsten habe ich meine Bücher zum Anfassen und Anschauen im Regal stehen. :)

    Wie findet Ihr die Preise für die E-Books (Aktuelle)?
    Zu hoch. Teilweise sind eBooks nur 2-3 € günstiger - dafür fallen die kompletten Printkosten weg - einige Bücher sind sogar viel viel teurer.
    Ein Beispiel dann mir besonders aufgefallen ist, ist ein Buch für meine Ausbildung. Da kostet das buch neu 34,95€ - Hardcover und das eBooks über 300€ - What the fuck? Da weiß ich absolut nicht, was ich dazu sagen soll.

    LG
    Sari

    AntwortenLöschen


Schön, dass du ein paar Worte hier lassen möchtest.♥ Ich beantworte deinen Kommi gerne hier oder auf deiner Seite.

Katies fantastische Bücherwelt © Copyright 2010 | Design By Gothic Darkness |