01 August 2013

Vorstellbare Zukunftsvision mit Potenzial nach Oben
Format: Hardcover
Autor: Katie Kacvinsky
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
Erscheinungsdatum: 22. Juli 2011
Seitenanzahl: 368
Empfohlenes Lesealter: 14-17

Autorin:
Katie Kacvinsky arbeitete als Lehrerin, bevor sie sich entschied, ihre Zeit ganz dem Schreiben zu widmen. Sie lebt in Oregon/USA. »Die Rebellion der Maddie Freeman« ist ihr erster Roman.

Inhalt/Klappentext:
Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?

Gestaltung:
Das Cover gefällt mir recht gut, obwohl ich mit den Farben nicht so viel am Hut habe. Die abgebildete Person kann ich mir sehr gut als die Hauptprotagonistin "Maddie" vorstellen.
Dieses Buch hat keinen Schutzumschlag!

Schreibstil:
Angenehm und einfach zu lesen. Es wird immer wieder ein rasantes Tempo vorgegeben, mit eingebauten Humor und Charme. 

Charaktere:

Maddie lebt von Kindheitstagen an in ihrer "digitalen" Welt und kennt die "reale" Welt so gut wie gar nicht, deshalb ist sie unsicher in Allem was es mit dem richtigen Leben auf sich hat.
Außerdem fühlt sie sich eingesperrt, da sie ihr Vater auf Schritt und Tritt kontrollieren will und ihr nicht vertraut, weil sie in der Vergangenheit einen folgenschweren Fehler begangen hat und deshalb bis zu ihrem 18.Geburtstag vorbestraft ist. Es findet bei ihr eine innere Rebellion statt, nachdem sie den Schulverweigerer, Justin kennengelernt hat und er ihr die "andere" Seite vom digitalen Leben zeigt.
Sie erkennt, dass sie die ganze Zeit nur ein vorgefertigtes, angepasstes Leben geführt hat
Zitat S. 79 Maddie:*...angepasst zu sein liegt mir einfach nicht. Es fühlt sich an, als hätte man mir ein zu enges Outfit übergestülpt, aus dem ich jeden Tag weiter herauswachse, sodass ich mich ständig unwohl fühle...*
Fasziniert von seinem selbstbewussten Auftreten ist sie neugierig auf seine Lebensweise, hat aber Angst wieder etwas Falsches zu tun und keine weitere Chance zu erhalten. Außerdem möchte Maddie ihre Eltern nicht noch einmal (besonders ihre Mutter) enttäuschen.
Ihre Einstellung richtet sich, im Verlauf, aber immer mehr gegen das System, aufgrund ihrer Lebenseinstellung. Und sie sehnt sich nach Veränderungen. Dazu kommt, dass sie schnell Gefühle für den rebellischen, selbstbewussten und risikofreudigen Justin entwickelt. Ihr angeknackstes Selbstwertgefühl lässt aber Zweifel daran gut genug für ihn zu sein.
Maddie´s Drang aus ihrem Leben auszubrechen wird zu einem innerlichen Kampf.
Nachdem sie herausfindet, dass sie Justin nur aus einem bestimmten Grund kennengelernt hat, fühlt sie sich hintergangen.
Sie verkriecht sich wieder in ihr vorgefertigtes Leben, sieht aber schnell ein, dass es nicht richtig ist und sie genau das Gegenteil von dem will, was ihren Vater ausmacht...
So entwickelt sich bei ihr eine Willensstärke und ein Selbstbewusstsein, welche sie weiter antreiben und sie durch einen (un-)glücklichen Zufall auch wieder auf Justin treffen lässt. Ein Verwirrspiel der Gefühle beginnt auf beiden Seiten, indem sich der unnahbare Justin und die herausfordernde Maddie gegenüberstehen, um eine Entscheidung zu treffen und zwar nicht nur was ihre Zuneigung zueinander betrifft.

Leider wurde "Maddie" nie so richtig verbildlicht, aber von ihrer Charakterbeschreibung her kann ich sie gut mit dem Mädchen vom Cover identifizieren. Stärken und Schwächen sind gut ausgearbeitet.
Justin wird toll umschrieben und war mir von Beginn an sympathisch. Obwohl immer wieder erwähnt wird wie gut aussehend und perfekt er ist, zeigen sich im Laufe des Geschehens auch seine Schwächen. Es war interessant Stück für Stück Einblick hinter seine Fassade zu bekommen. Für mich war dieser Charakter am Besten beschrieben und aufgebaut.
Die Nebencharaktere wurden meist kurz, aber trotzdem recht gut aufgeführt, um sich ein Bild von ihnen machen zu können.

Story/Aufbau:
Die Idee der Geschichte finde ich super(vor Allem, wenn man unsere momentane Entwicklung bedenkt) und durchaus vorstellbar. Auch der Aufbau war stimmig und wurde mit Maddies (vereinzelten) Tagebucheinträgen auch immer wieder aufgelockert. Bis auf einige Spannungselemente drehte sich die Geschichte aber mehr um die Entwicklung der Hauptprotagonistin Maddie und Justin. 

Fazit:
Ein gut gelungenes Debüt von Katie Kacvinsky, dass auf jedenfall Potenzial mit sich bringt, aber mich noch nicht ganz überzeugen konnte. Ich hätte mir eine bessere bildliche Darstellung von Maddie gewünscht und es dreht sich mehr um die innere Rebellion Maddie´s, als die aktive Rebellion der Gruppe(was ich sehr schade fand). Die Nebencharaktere blieben eher blass/im Hintergrund, obwohl ich von dem Ein oder Anderen gerne etwas mehr erfahren hätte. Und zu guter Letzt gibt es noch ein wenig Kritik für die,manchmal, übertriebenen/unglaubwürdigen Stellen in dieser Geschichte.

Inhalt: 3/5
Gestaltung: 3-4/5
Charaktere: 3/5
Schreibstil: 4/5
Aufbau: 4/5

Gesamtbewertung: 3-4 von 5

Teil 2 ist seit dem 15. Februar 2013 erhältlich!



Kommentare:

  1. Ich fand das Buch gut, hatte aber auch ein paar Probleme damit. Vor allem fand ich die meisten Charaktere nur sehr oberflächlich beschrieben. Band 2 werde ich bald lesen. Bin darauf schon sehr gespannt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich in fast allen Punkten anschließen, sehr sehr gute Rezi :)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen


Schön, dass du ein paar Worte hier lassen möchtest.♥ Ich beantworte deinen Kommi gerne hier oder auf deiner Seite.

Katies fantastische Bücherwelt © Copyright 2010 | Design By Gothic Darkness |